mitreißend – vielseitig – berührend
Philharmonie Salzburg

Die Philharmonie Salzburg wurde 1998 von Dirigentin Elisabeth Fuchs gegründet und spielte sich seit Anbeginn in die Herzen der Zuhörer. „Musik berührt“ ist sich das Orchester sicher und dies gelingt durch eine außergewöhnliche Programmierung und der ansteckenden Freude der Interpreten am Musizieren.

Die Philharmonie ist vielseitig: Sie spielt mit Topsolisten wie Nikolai Tokarev, Olga Scheps, Pacho Flores, Andreas Martin Hofmeir oder Benjamin Schmid, andererseits groovt sie mit ECHO Preisträgern wie Quadro Nuevo, den Klazz Brothers oder dem David Orlowsky Trio.

Das Repertoire zieht sich von klassisch-roman­tischen Werken über Igor Strawinsky, Benjamin Britten bis hin zu John Adams und Arvo Pärt. Darüber hinaus begeistert das Orchester auch mit Crossprojekten wie „Best of Hollywood“, „Broadway meets Hip Hop“ oder „Soul meets Classic“. Die Philharmonie Salzburg war bereits zu Gast bei den Salzburger Festspielen, beim Brucknerfest Linz, beim Musica Riva  Festival, im Großen Festspielhaus, im Wiener Musik­verein, im Konzerthaus Wien, u.a.

Lebenslauf der Philharmonie Salzburg
Die Philharmonie Salzburg wurde 1998 von Dirigentin Elisabeth Fuchs gegründet und spielte sich seit Beginn in die Herzen der ZuhörerInnen. „Musik berührt“ ist sich das Orchester sicher und es gelingt, durch eine außergewöhnlich innovative Programmierung und der ansteckenden Freude der InterpretInnen am Musizieren.
Das Salzburger Orchester ist vielseitig: Die Philharmonie Salzburg spielt mit TopsolistInnen wie Juan Diego Florez, Rolando Villazon, Olga Scheps, Nikolai Tokarev, Ferhan & Ferzan Önder, Pacho Flores, Andreas Martin Hofmeir oder Benjamin Schmid, andererseits groovt sie aus dem Jazz-Weltmusikbereich mit ECHO Preisträger Quadro Nuevo, Per Arne Glorvigen, Henry Threadgill, Reena Winters, Maria Bill oder den Klazz Brothers und spielt literarische Konzertabende mit Schauspielergrößen wie Iris Berben, Cornelius Obonya oder Philipp Hochmair.
Die Philharmonie Salzburg spielt jährlich über 100 Orchesterkonzerte und gastiert regelmäßig in Salzburgs Konzertsälen – dem Großen Festspielhaus Salzburg, der Felsenreitschule Salzburg, dem Großen Saal des Mozarteums und der Großen Universitätsaula -mit einem breit gefächerten Repertoire (Bach, Mozart, Beethoven, Schubert, Mendelssohn, Schumann, Brahms, Bruckner, Mahler, Dvorak, Tschaikowsky, Rachmaninow, Schostakowitsch, Ravel bis hin zu Igor Strawinsky, Benjamin Britten, Arvo Pärt, Kurt Schwertsik und John Adams).
Mehrfach gastierte das Orchester bei den Salzburger Festspielen, beim Musica Riva Festival, im Wiener Musikverein, Wiener Konzerthaus, Brucknerhaus Linz, Congress Center Villach, Kurhaus Wiesbaden und in der Tonhalle Düsseldorf, sowie in den großen Städten Chinas.Zusätzlich zu klassisch-romantischen Konzertabenden hat es sich das Orchester zur Aufgabe gemacht, starke Akzente im audience development Bereich zu setzen.
Daher bietet das Orchester in Kooperation mit den Kinderfestspielen vielen Kindern, Jugendlichen und Familien den Einstieg in die Klassikwelt mittels interaktiver symphonischer Konzerte und Workshops. Zudem war das Orchester Initiator der Lehrlingskonzerte im Großen Festspielhaus, die mittlerweile jährlich 4000 junge Menschen in Salzburg begeistern und darüber hinaus in Linz, Graz und Künzelsau gastieren. Darüber hinaus begeistert das Orchester auch mit Crossprojekten wie „Best of Hollywood“, „Broadway meets Hip Hop“, “The Next Level – Konzert mit DJs und Akrobaten”, “Game Music meets Poetry Slam” oder „Soul meets Classic“. Der Jubel im Konzertsaal bestätigt das Konzept!