Philharmonie Salzburg und die Kinder

2018-10-10T13:27:12+00:0010.10.2018|

Hören eure Kinder klassische Musik? Seid ihr schon einmal mit euren Kindern oder SchülerInnen in einem Orchesterkonzert gewesen? Welche Erfahrungen haben eure Kinder oder SchülerInnen bereits mit Instrumenten gemacht?

Bei den Familienkonzerten und Kinderfestspielen der Philharmonie Salzburg können eure Kinder und SchülerInnen Musik hören, fühlen und erleben. Bei uns sind sie mittendrin und voll dabei.

Falls ihr euch nun einige dieser Fragen stellt hätten wir prompt ein paar Antworten dazu!

Mein Kind ist erst 3 Jahre alt und mag nicht so lange still sitzen, ist es zu jung?

Ganz im Gegenteil!

Familienkonzerte sind für Kinder zwischen 3 und 10 Jahren geeignet und dauern je 60 Minuten. Wir haben die Konzerte für ein junges Publikum konzipiert und uns dabei jede Menge Sequenzen überlegt, wo Kinder mitsingen, mittanzen und manchmal sogar zu uns auf die Bühne kommen können.

Wird Kindern nicht schnell fad in so einem Konzert mit klassischer Musik?

Soviel zum Staunen und Entdecken!

Jedes Konzert erzählt eine Geschichte, die von Schauspielern dargestellt wird. Das Bühnenbild und die großen Screens liefern die Bilder dazu. Bei Opern wirken zusätzlich Sänger mit, bei Ballett-Produktionen Tänzer. Alle Werke werden in Originalbesetzung gespielt, daher ist in jedem Konzert ein komplettes Symphonieorchester auf der Bühne zu erleben.

Echt ihr spielt in einem richtigen Konzertsaal mit einem gesamten Orchester? Kann man sich einen Besuch überhaupt leisten?

Ja, davon sind wir überzeugt!

Du hast die Möglichkeit dir Einzelkarten zu kaufen oder verschiedene Abos zu buchen. Einzelkartenpreise: € 12,– (Kind) € 21,– ·(Erwachsener) freie Platzwahl im Abo oder als Einzelkarten Abopreise: Nimm 4 zahl 3 (4 Konzerte für die ganze Familie): € 36,– (Kind) € 63,– ·(Erwachsener)

Zu den nächsten Terminen unserer Familienkonzerte geht´s hier entlang 🙃

Wie kann ich mir einen Besuch mit meiner Kindergartengruppe oder meiner Schulkasse bei den Kinderfestspielen vorstellen?

Wir bieten für deine Kindergartengruppe oder deine Schulklasse einen Besuch mit zwei Modulen an.

Modul Workshop: Der Workshop wird von zwei pädagogisch geschulten MusikerInnen der Philharmonie Salzburg geleitet. Er bietet deiner Klasse eine kreative Vorbereitung auf das Konzertprogramm. Gemeinsam werden Lieder oder Raps, passend zum Konzert, einstudiert. Die SchülerInnen können Orchesterinstrumente in Kindergrößen ausprobieren. Die Dauer ist zwischen 45-60 Minuten.

Modul Orchesterkonzert: Die Konzerte beinhalten eine altersgerechte Rahmenhandlung. Wir wählen sorgfältig die Mitwirkenden aus. Die Elemente aus dem Workshop kehren im Konzert wieder. Ihr hört alle Werke in Originalfassung, von unserem kompletten Symphonieorchester der Philharmonie Salzburg unter der Leitung von Elisabeth Fuchs. Wir haben uns für euch zu jedem Orchesterkonzert interaktive Elemente einfallen lassen. Je nach Alter der Kinder dauen die Orchesterkonzerte 50-70 Minuten.

4You: Unser kleines Geschenk: Jedes Kind erhält die Gratis-CD mit dem Hauptwerk und Hörbeispielen von Instrumenten. Mit der CD nehmen die Kinder ein besonderes Stück musikalischer Erinnerung an die Kinderfestspiele mit nach Hause.

Wie können wir unsere SchülerInnen auf den Besuch der Kinderfestspiele vorbereiten?

Auf unserer Kinderfestspiele Homepage gibt es einen eigenen Bereich für PädagogInnen. Dort haben wir zum kostenlosen download Informationen und Lieder zur Vorbereitung bereitgestellt.

Was kostet die Teilnahme pro SchülerIn? Wann gibt es die nächste Kinderfestspielwoche und wo kann ich mich anmelden?

Der Eintritt Workshopwoche Salzburg: 9,00 Euro pro Kind für Workshop+CD+Konzert / Begleitpersonen von Kindergruppen ab 10 Personen frei. Eintritt Konzert Zell am See: 7,00 Euro pro Kind für Konzert+CD / Begleitpersonen von Kindergruppen ab 10 Personen frei.

Die nächste Kinderfestspielwoche findet vom 17. bis 28. Juni 2019 statt. Wir haben Die Moldau
von Smetana für euch erarbeitet.

Wir freuen uns schon jetzt wieder riiiiiießig auf eure Besuche!

Mit musikalischen Grüßen

Euer Philharmonie Blog