Project Description

Julia Hagen spielt Elgar
Das Cello klagt, weint, hört zu

E. ELGAR · Cellokonzert, e-Moll, op. 85
A. DVOŘÁK · Symphonie Nr. 8, G-Dur, op. 88

Die junge Salzburger Cellistin Julia Hagen gilt als großes Nachwuchstalent und wird Elgars Cellokonzert interpretieren. Ihr Spiel überzeugt „mit einem ideenreichen musikalischen Zugriff“, einer „warmen Tongebung“ und stellt im mitreißenden Drive „ihre ganze Virtuosität und Persönlichkeit unter Beweis“, so die Kulturkritiker.
Von Dvořáks meistgespielten Symphonien ist die Achte die lyrischste und heiterste. Die Musik ist von der böhmischen Landschaft sowie der slawischen Volksmusik inspiriert. Da Dvořák die Partitur bei einem Londoner Verlag drucken ließ und sie auch bei seinen Konzertreisen in England ein großer Erfolg war, wird sie auch die „Englische“ genannt.

Julia Hagen · Violoncello
Elisabeth Fuchs · Dirigentin
Philharmonie Salzburg

MI · 6. März 2019 · 19:30
Großer Saal Mozarteum, Salzburg

Kartenpreise: € 12* bis € 58
* Ermäßigte Karten für Kinder, Lehrlinge, Jugendliche und Studierende bis 26, Rollstuhlplätze
Im Abo oder als Einzelkarten
Veranstalter: Philharmonie Salzburg

Foto © N. Navaee