Projekt Beschreibung

Hoamat symphonisch
Neujahrskonzert im Großen Festspielhaus
Die SEER treffen große Orchestermusik

“Heimat ist da, wo man sich nicht erklären muß.”
– Johann Gottfried von Herder

 

Im Abo 25% sparen!

Abo buchen
Tickets

Die SEER sind eine der erfolgreichsten Mundart-Bands unserer Zeit. Dass sie sich aber nicht in irgendwelche Schubladen stecken lässt, zeigt sie immer wieder. Elisabeth Fuchs und die Philharmonie Salzburg trafen die erfolgreiche Band aus dem Salzkammergut bereits vor ein paar Jahren im Rahmen des TV-Projekts “Die SEER – Duette bei uns dahoam”. Alle Beteiligten waren sich nach der erfolgreichen Aufnahme ihres Hits “Hoamatgfühl” in einer symphonischen Fassung schnell einig: Es muss ein gemeinsames Konzert geben. Nun freuen sich Die SEER, erstmals gemeinsam mit der Dirigentin Elisabeth Fuchs und der Philharmonie Salzburg LIVE vor Publikum auf der Bühne zu stehen.

Besser könnte das Jahr 2022 nicht starten: Neben ausgewählten Hits der SEER wie “Hoamatgfühl”, “Schee wars wenns do warst” oder “Wilds Wossa” wird es auch ein Best of der klassischen Musik zum Thema Hoamatgfühl geben. Johann Strauss’ “Geschichten aus dem Wienerwald”, Edward Elgars “Land of Hope and Glory” und viele andere Überraschungen erwarten die Zuhörer*innen.

W. A. MOZART · Ouvertüre aus “Le Nozze di Figaro”, KV 492
E. ELGAR · Land of Hope and Glory (basierend auf dem 1. Marsch aus “Pomp and Circumstance”, Op. 39)
G. VERDI · Gefangenenchor aus “Nabucco”
J. STRAUSS · Geschichten aus dem Wienerwald, Op. 325
u.a. Werke zum Thema “Hoamat symphonisch”, Programmwünsche an programmideen@philharmoniesalzburg.at

Die SEER
Sabine ‘Sassy’ Holzinger · Astrid Wirtenberger · Alfred Jaklitsch · Thomas Eder · Jürgen Leitner · Wolfgang Luckner · Dietmar Kastowsky · Daniel Schröckenfuchs

Elisabeth Fuchs · Dirigentin
Chor der Philharmonie Salzburg
Philharmonie Salzburg

SO · 02. Jänner 2022 · 15:00 · 19:00
Großes Festspielhaus, Salzburg
Konzertdauer ca. 120 Minuten mit Pause.

Kartenpreise: 19 € bis 99 €
Im 7er-Abo um 25% günstiger
(Kombinieren Sie 3x Großes Festspielhaus mit 4x entweder Mittwoch, Donnerstag, Samstag oder Sonntag Konzerten in der Großen Aula. Sie haben die freie Wahl und müssen sich nur auf einen Tag festlegen.)

Foto © Die SEER