„Musik ist wie ein chinesischer Feuertopf“

2018-11-29T14:11:19+00:0029.11.2018|

Vorgestellt: Violinistin Jiachen ZHANG

In der Rubrik: ORCHESTER- EIN BLICK HINTER DIE KULISSEN möchte ich euch unsere Orchestermitglieder und ihre Instrumente vorstellen.

Die in Shanghai geborene Chinesin Jiachen “Jacky” Zhang spielt seit acht Jahren im Orchester der Philharmonie Salzburg die Violine. Sie übernimmt im Orchester die Stimmführung der 2. Violinen und bringt jede Menge Feuer und Esprit ins Orchester.

Jiachen „Jacky“ Zhang verbindet mit Musik Spaß und Leben. Musik ist für sie wie ein “火鍋 / 火锅” chinesischer Feuertopf. Diese Metapher beschreibt doch auf wunderschöner Weise das Wesen von Musik?

Geige zu spielen ist wie Urlaub

Geige zu spielen ist für Jiachen „Jacky“ Zhang wie Urlaub. Während sie spielt, ist es ein andauernder Genuss. Für sie selbst und ebenso für ihre Zuhörenden. Ihre Liebe zur Musik und zu ihrem Instrument der Geige hat schon in der frühen Kindheit begonnen. Sie erhielt im Alter von vier Jahren bei Yiyin Qiao am Shanghai Conservatory ihren ersten Violinunterricht. Die Geige zählt auch zu den Lieblingsinstrumenten ihres Vaters.

Als Solistin debütierte sie bereits im Alter von sieben Jahren. 1999 belegte sie den 3. Platz beim China Violinwettbewerb für Jugendliche und ab 2000 studierte sie bei Prof. ZhiNuo Ding an Shanghai Conservatory. 2000 wurde das Streichquartett AVVE gegründet, in dem sie die 1.Geige übernahm. AVVE wurde zu Konzerten in ganz China eingeladen und gewann 2000 und 2001 jeweils den 1.Platz beim China Kammermusikwettbewerb.

Seit 2003 lebt Jiachen “Jacky” Zhang in Salzburg. 2008 absolvierte sie bei Prof. Hermann Kienzl das Bachelor-Studium im Konzertfach für Violine an der Universität Mozarteum.

Jiachen “Jacky” Zhang ist Mitglied bei mehreren Ensembles und Orchestern wie beispielsweise beim Wiener Jeunesse Orchesteroder dem Sinfonietti da Camara Salzburg. Ihre Konzerttätigkeiten führten sie durch China, nach Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich.

Jiachen “Jacky” Zhang unterstützt mit großem Engagement das Tournee Management der Philharmonie Salzburg für Konzerttourneen in China.

Das schönste an einem Instrument ist natürlich der Klang, aber es ist auch spannend mehr über die Instrumente zu erfahren. Was es über die Geige alles Wissenswertes gibt?

Hier einige Facts zur Geige:

  • Die Violine oder Geige ist ein Streichinstrument. Ihre vier Saiten werden mit einem Bogengestrichen mit der Bogenstange leicht geschlagen oder mit den Fingern gezupft.
  • Das Wort Violine wurde im 17. Jahrhundert aus dem Italienischen ins Deutsche entlehnt und bedeutet eigentlich „kleine Viola“. Das ältere deutsche Wort Geige ist ursprünglich eine Scherzbezeichnung für die Fidel und entwickelte sich später zum Gattungsbegriff für Streichinstrumente.
  • Der Resonanzkörper der Violine wird aus Decke, Boden und Zargenkranz gebildet. Dabei wird Fichtenholz Ahorn und Ebenholz verwendet.
  • Der Kinnhalter erleichtert das Halten des Instruments zwischen Kinn und Schulter.
  • Die vier Saiten bestehen aus Naturdarm, der mit Silber- oder Aluminiumdraht umsponnen sein kann, aus Kunststoff oder Stahldraht. Die Saiten werden in Quinten auf die Töne g – d1 – a1 – e2 gestimmt.
  • Der Bogen besteht häufig aus dem Rotholz Pernambuk.

Im Orchester gibt es seit der Barockzeit zwei verschiedene Violinstimmen. In einer groß besetzten romantischen Sinfoniespielen im Allgemeinen 16 Erste und 14 Zweite Geigen. Ganz vorne in der ersten Geigengruppe sitzt der Konzertmeister. Bei uns in der Philharmonie Salzburg gibt es im übrigen auch 30 ViolinistInnen.

 

Mit musikalischen Grüßen

Euer Philharmonie Blog